Fasnetsküchle – mit wertvollen Tipps von Andrea 

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Rezepte
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar
Fasnetsküchle nach einem bewährten schwäbischen Rezept der LandFrauen Schorndorf
Fasnetsküchle

Vorbereitungen: Frittierfett auf ca. 150-160 Grad in Fritteuse oder Topf erhitzen.

Deine Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • Knapp ¼  l Milch
  • 100 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Pr. Salz
  • Etwas Zitronenschale

Wie sie gemacht werden

Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben.
Am besten am Abend vorher rauslegen!

Mehl in die Küchenmaschine geben.
In die Mitte eine kleine Vertiefung machen – darin Hefe zerbröseln und lauwarme Milch darauf geben.
(Keine heiße Milch !! Ab 50 Grad geht Hefe kaputt)

Um den Schüsselrand auf das Mehl Butterwürfel, Zucker, Eier Zitronenschale und Salz geben!
(Salz darf nicht auf die Hefe kommen!)

Hefeteig mit Knethaken herstellen, bis ein glatter Teig entsteht“

Hefeteig an einen warmen Ort stellen, z.B. an die Heizung
(Nicht im Backofen!)
dort ca. 30 Min. gehen lassen.

Hefeteig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ca. 2-3 cm dick ausrollen und mit dem Backrädchen die gewünschte Größe der Fasnetsküchle „ausrädeln“.

Nochmals ca. 20 Min. gehen lassen.

Wie Fasnetsküchle immer gelingen
Vorbereitung der Fasnetküchle

Frittierfett auf ca. 150-160 Grad in Fritteuse oder Topf erhitzen.
Die Teig-Fasnetsküchle von beiden Seiten gold-gelb ausbacken.
Anschließend aus dem Fett holen und kurz auf Zewa legen.


Noch warm in Zucker oder Zucker-Zimt-Mischung wenden.
Auf Servierplatte legen und servieren.

NARRI – NARRO   HELLAU      ALLAF      

Hinterlasse gerne einen Kommentar wenn dir das Rezept gefallen hat.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Tanja

    So so lecker unbedingt ausprobieren. Note 1+

Schreibe einen Kommentar